Schmuck

Neben der Gewandung sind Schmuckstücke die präsentativste  Möglichkeit um seinen Reichtum zu zeigen und gleichzeitig Geld in sicherer Form anzulegen. Von silbernen Ketten, über Anhänger, Fibeln und Nadeln bis hin zu Edelsteinen reicht das Aufgebot wikingschen Schmucks. 
Doch speziell im Norden geht der Zweck von Schmuck über die reine Selbstdarstellung hinaus. Viele der Anhänger sind religiöse Symbole. Am bekanntesten ist wohl der Hammer des Gottes Thyr (bzw. Thor). Meist aus Silber oder Bronze gegossen, ist er in vielen Variation zu sehen. Beliebt ist die Ergänzung durch einen Wolfs- oder Rabenkopf.
Weiterhin sind einige Darstellung Odins zu finden. Hier handelt es sich aber eher um die Gestalt des Allvaters und nicht um eine Stilisierung wie den Thorshammer.
Auch Odins Raben Hugin und Munin werden von den nordischen Silberschmieden gerne als Vorlage verwendet

Fibel
Der eigentliche Hauptzweck der Fibel ist es, die Kleidung zu befestigen und an Ort und Stelle zu halten. Sie sind in vielen verschiedenen Formen erhältlich, von der einfachen, handgeschnitzten Knochenfibel, bis hin zur aufwändig hergestellten, reich verzierten Prunkfibel aus Silber oder Gold.

Halsketten
Halsketten dienen einzig und allein dem Schmuck des Trägers (mit Ausnahme von Amulettketten, aber dazu später mehr). Sie werden von beiden Geschlechtern gerne getragen, um Wohlstand und Ansehen auszudrücken.
Ketten können unter anderem aus Glas-/Holz-/Stein-/Metall- oder Knochenperlen sowie aus  Bernsteinstücken verschiedener Größen und Formen hergestellt werden.

Arm-/ Halsreife
Arm- und Halsreife sind meist aus Silber oder Gold gefertigt und aufwendig verziert. Aufgrund dieser Verzierungen, deren aufwendiger Herstellung, und natürlich auch der verwendeten wertvollen Rohstoffe sind diese Schmuckstücke fast ausschließlich bei reichen Händlern und Hersiren zu finden, die in der Lage sind, hohe Preise dafür zu bezahlen.

Amulette/ Anhänger
Amulette und Anhänger dienen zum einen der Verzierung von oben genannten Ketten, in die sie eingearbeitet wurden, um den Reichtum des Besitzers hervorzuheben. Zum anderen sollen sie die ihnen zugesprochene Wirkung entfalten, wie etwa den Träger vor Unheil zu schützten, ihm Stärke und Glück zu verleihen.