Arsol
Arsol Nepjasdottir
Herkunft:   Fjoreholm
Beruf:    Schildmaid
Arsol wurde auf Fjoreholm als Tochter von Nepja und Björn geboren. Zwei Jahre nach ihrer Geburt kam ihr erster Bruder Baldvin zur Welt, weitere zwei Jahre später ihr zweiter Bruder Frakkur. Die Geburt Frakkurs verlief jedoch sehr schwer und letztendlich starb Nepja an den Folgen daran.
So wuchs Arsol nur zusammen mit ihren Brüdern und ihrem Vater auf dem Hof auf. Zeitweise sehnte sie sich sehr nach ihrer Mutter, zumal es nicht immer leicht für sie war sich gegen ihre übermütigen Brüder zu behaupten. So wurde sie häufig Opfer zahlreicher Streiche und „Überfällen“ der beiden. Im Laufe der Zeit lernte sie jedoch sich tatkräftig zur Wehr zur setzen und verschaffte sich somit auch Respekt ihrer jüngeren Brüder.
Mit ihrem Vater gab es daher häufig Streit da er der Meinung war sie wäre zu „wild“ geworden. Außerdem sei es doch langsam an der Zeit sich einen Mann zu suchen und zu heiraten. 
Schildmaid
Als es wieder einmal zu einer heftigen Auseinandersetzung mit ihrem Vater kam, beschloss Arsol den Hof zu verlassen.

Ohne festes Ziel vor Augen erreichte sie schließlich den Hafen Fjoreholms und traf dort auf die Mannen des Roten Stieres, einer Gruppe um Hjassir Fjoreson, dem Herrscher der Insel. Sie machten sich gerade bereit für eine Fahrt auf ein Heereslager.

Arsol hatte bisher nur aus Erzählungen von ihrem Vater von Hjassir erfahren und meist wurde dabei nicht viel Gutes berichtet. Vielleicht aus Trotz gegen ihren Vater, aber auch um die Möglichkeit zu nutzen mehr von der Welt zu sehen fragte Arsol ob sie den Roten Stier begleiten dürfe. Zu ihrer Überraschung wurde sie bereitwillig und freundlich aufgenommen.
Auf dieser Fahrt machte Arsol ihre ersten richtigen Erfahrungen im Kampf….und fand sowohl Gefallen am Umgang mit Schwert und Schild, wie auch an der Gruppe des Roten Stieres. So beschloss sie, die Gruppe auch weiterhin zu begleiten.

Wieder zurück auf Fjoreholm trug diese Entscheidung natürlich nicht dazu bei ein besseres Verhältnis zu ihrem Vater aufzubauen der es gar nicht gerne sah, dass seine Tochter nun eine Schildmaid war, zu allem Überfluss auch noch im Roten Stier. 


Viel Unmut und Streit folgten in der weiteren Zeit, besonders als Arsol ihren Treueeid auf Hjassir
schwor und somit festes Mitglied des Rotes Stieres wurde. Auch das gute Silber das sie auf den Fahrten erbeuteten konnte an den Unstimmigkeiten nichts ändern.
Zum vollständigen Bruch kam es, als ihr Vater den Geächteten Harald Olafson unterstütze und ihm zu einem Versteck im Moor Valnirfjalfr folgte. Dort ist er seitdem zusammen mit Arsols Brüdern verschollen. Arsol konnte sich jedoch mit einer List (ein fingierter Mordanschlag auf Hjassir, von dessen Durchführung der Hetman natürlich wusste) Haralds Vertrauen gewinnen. Durch die Verbindung zu ihm und seinen Mannen konnte Arsol Hjassir und den Roten Stier in das Versteck im Sumpf führen. So wurde der Aufstand endlich zerschlagen.

Ihr Verhalten, manche ihrer Angewohnheiten und die Tatsache dass sie besser mit Schwert und Schild umgehen kann als manch männlicher Kämpfer, brachte Arsol von Hjassir den Beinamen
"der Karl" ein, den sie seitdem mit Stolz trägt.

Als Hjassir auf dem Winterthing im Holmgang fiel, traf das Arsol hart, war doch der Stier und sein Anführer so etwas wie eine Familie für sie geworden. Daher war es für sie keine Frage den Treueeid auf den neuen Hetmann Hallbjörn Beglirson zu schwören. Die nächsten Jahre folgte sie treu und stolz ihrem Hetmann. Doch manchmal ändern sich Dinge und Menschen....oder werden geändert?



Schildmaid
So kam es, dass Arsol um ihren Treueeid wirklich zu erfüllen sich von ihrem Eid lösen lassen musste, wenn auch nur vorübergehend.
Ihr wiedergekehrter Bruder Frakkur, der sich Bjarke angeschlossen hatte konnte ihr das Gefühl der Familie nicht zurückbringen.

Inzwischen nimmt eine innere Unruhe mehr und mehr Platz ein, viele Fragen...führen die Runen zu Antworten?