Sven Ranulfson

Sven Ranulfson
Sven Ranulfsson ist ein einfacher Mann. Er ist als eines von vielen Kindern des Fjoreholmer Bauern Ranulf Olafsson und seiner Frau Heidrun nicht gerade in Reichtum aufgewachsen. Das Land warf gerade soviel ab das es reichte, und so blieben die Mahlzeiten klein, dafür die Sorgen und die Arbeit stets umso größer. Auch hatte Sven als Drittgeborener keinerlei Ansprüche auf ein Erbe und so war die Vorstellung, den väterlichen Hof zu verlassen und in der Ferne Ruhm und Reichtum zu finden, bald sehr verlockend. Und auch für Svens Eltern wäre jedes Maul, das sie nicht mehr stopfen müssen, ein Glücksfall. Lange Zeit blieb das jedoch eine reine Jungenträumerei.
Eines Tages jedoch kamen einige Mannen des Röde Thjur auf dem Weg zur Fjoreborg am Ranulfshof vorbei und nahmen die Gastfreundschaft der Familie in Anspruch. Die Geschichten von der Ferne, der frohe Mut der Mannen und ihr Optimismus, auf der nächsten Fahrt sicherlich wieder reich beladen zurück nach Fjoreholm zu kommen – und jede Menge guter Met – überzeugten Sven auf der Stelle. Er packte das Nötigste zusammen und ging mit den Stierleuten zur Fjoreborg. Und nicht wenig später fuhrer mit dem Stier nach Nyland auf seine erste Fahrt und schwor seinem Hetmann Hjassir Fjoreson die Treue.
Seitdem sind einige Winter und Sommer über die Insel gezogen und die Fahrt nach Nyland ist nicht Svens letzte gewesen. Während er den Sommer meist in der Ferne verbrachte, kehrte er im Winter doch stets nach Fjoreholm zurück, um entweder auf dem Ranulfshof oder der Fjoreborg einzukehren. Erst unter Hjassir, dann unter Hallbjörn Beglirsson, focht er viele Kämpfe und brachte so manchen Gegner zu Fall. Auf kleinen und großen Raubzügen bewies er seine Treue gegenüber dem Stier und sein Geschick im Kampf, egal ob es gegen Wiedergänger, Orken oder noch ganz anderes Gezücht zu ziehen galt.

Und so kam es, dass ihn Hallbjörn Beglirsson zu seinem Hûskarl ernannte. Eine große Ehre für den einfachen Bauernsohn. So richtig kann es Sven aber immer noch nicht glauben, dass er mit dieser Verantwortung betraut wurde, auch wenn er sich jeden Tag mehr daran gewöhnt. Mit dem neuen Rang, das weiß Sven, kommen aber auch andere Veränderungen: Schon zuvor hat er zusammen mit Swafnan den alten Wulfshof hergerichtet und zu seiner neuen Heimstatt gemacht. Mit Katar Grimfostri und Björn Thorbenson hat er jetzt zudem zwei Mannen in seine Dienste gestellt, die ihm dabei helfen sollen, den Hof weiter zu vergrößern und zu bewirtschaften, auch wenn sein Hetmann seine Dienste benötigt. Und seit er als Ehrengabe Hallbjörns alte Hütte nahe des Hornbergs zugesprochen bekam, hat er nun auch die Mittel, endlich mit Thorstein in einer sehr wichtigen Frage überein zu kommen: dem Brautpreis für dessen Schwester Thorun ...