Thorun Elifsdottir
Thorun Elifsdottir

Beruf: Heilerin


Thorun ist die Schwester von Thorstein Elifson. Als der damals das Svealand verließ, um seinem Vetter Hjassir Fjoreson nach Fjoreholm zu folgen, ließ er Thorun auf dem elterlichen Hof zurück. Der Wegzug ihres Bruders traf Thorun hart, denn obwohl – oder vielleicht gerade weil – Thorstein häufig allein in den Wäldern als Fallensteller unterwegs war und sich nur selten daheim blicken ließ, verband die beiden eine innige Freundschaft. So war das Leben im Svealand zunehmend trostlos und wurde nicht besser, als die Eltern beschlossen, dass Thorun dringend verheiratet werden müsste. Der Besitzer des Nachbarhofes schien den Eltern die rechte Wahl, für Thorun jedoch nicht: Der Mann, seit einigen Jahren Witwer, war nicht nur ausnehmend hässlich, sondern hatte auch schon weit über 40 Lenze gesehen und hatte Kinder in Thoruns Alter. In ihrer Verzweiflung blieb Thorun nur ein letzter Ausweg: Ihrem Bruder hinterher. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion verließ sie den heimischen Hof und schlug sich mehr schlecht als recht durch das Svealand, in der Hoffnung, ihren Bruder in Fjoreholm zu finden. Nach einigen turbulenten Monaten auf der Reise landete sie tatsächlich in Fjoreholm und fand dort ihren Bruder.

Der war jedoch erst überhaupt nicht begeistert von ihrer Flucht und wollte sie wieder zurück ins Svealand schicken. Nach langem Bitten und Flehen jedoch besann er sich eines anderen und nahm sie auf der Insel auf, wo sie auch unter dem Schutz ihres Vetters Hjassir Fjoreson stand, dem Hetmann des Roten Stiers. Mittlerweile hat sie sich auf Fjoreholm eingelebt und auch einige Zeit mit Thorstein in Neu-Freystadt verbracht und von Aldifreida auf so mancher Fahrt bereits die Grundzüge des Heilerhandwerks gelernt und an ihrem neuen Leben durchaus Geschmack gefunden.