Arsol Nepjasdottir

- Bondir -

auch genannt: Der Karl
Herkunft: Fjoreholm
Spieler: Martina

Viele Sommer ist es schon her, dass Arsol im Streit mit ihrem Vater den elterlichen Hof verlassen und sich dem Roten Stier, damals unter Hjassir Fjoreson angeschlossen hat. Vieles hat sich seitdem verändert:

Arsols Vater und ihre beiden Brüder Baldvin und Frakkur sind inzwischen gestorben, umgekommen im Sumpf oder im Kampf. Ihre Mutter Nepja war bereits bei der Geburt ihres Bruders gestorben, so dass Arsol letztendlich den Hof am Rande des Sumpfes übernommen hat.

Viele Fahren mit dem Roten Stier brachten gutes Silber. Der Hof wuchs, es kamen ihre Knechte Fannar und Luca hinzu. Ihre Magd Aldis hat den Hof wieder verlassen, um zu heiraten. Hallbjörn Beglirson, der Nachfolger Hjassirs, der inzwischen ebenfalls seinen Weg nach Walhall angetreten hat, schenkte ihr Albe, eine Ambat, die Arsol sehr gern ebenfalls auf ihrem Hof hat.

Arsol zeichnet sich aus durch bedingungslose Loyalität gegenüber der Sippe und dem Anführer, dem sie ihren Eid geschworen hat. Ihre Treue wie auch ihren Kampfgeist hat sie bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Als Kämpferin hat sie von Hjassir einst den Beinamen „der Karl“ erhalten, welchen sie weiterhin mit Stolz trägt. Auch Bjarke, der neue Hersir und Anführer des Roten Stieres, dem sie nun die Treue geschworen hat, kann sich ihrer Unterstützung gewiss sein.

Der frühe Verlust ihrer Mutter, der Zwist mit ihrem Vater und ihren Brüdern haben Arsol deutlich geprägt. Im Roten Stier und mit ihren Knechten und Mägden hat sie eine Art neue Familie gefunden. Und für diese würde sie bedingungs- und erbarmungslos kämpfen und wenn es sein müsste sterben.