Fló Frimanndottir

- Magd -

Herkunft: Fünen
Spieler: Alex

Fló Frimanndottir kommt von der Insel Fünen und hatte erst als Tochter und dann als Ehefrau eines Bondirs ein recht angenehmes Leben. Nachdem ihr Mann Reifur stirbt und ihr Schwager sie vom Hof jagt, lernt sie ihren zweiten Mann Sindri kennen und lieben. Mit dem Kaufmann zieht sie nach der Hochzeit eine Weile herum, bis sie aufgrund eines faulen Handels in eine Fehde mit der Stórstjarni Sippe geraten, die sie das 2. Mal zur Witwe macht. Da ihre Mutter nach dem Tod ihres Vaters neu geheiratet hat und dieser Mann sie als Konkurrenz zu seinen Kindern in der Nachfolge des Hofes sieht, muß Fló aus der Heimat fliehen und heuert in der Kleidung ihres verstorbenen Bruders an Bord der „Heiðir“ als Schiffsjunge an. Auf den Fahrten übt sie sich im Umgang mit Waffe und Schild in den Händen und lernt so auch, sich selbst zu behaupten und zu schützen.
Der große Sturm spielt der „Heiðir“ übel mit, im Gegensatz zu vielen anderen Besatzungsmitgliedern überlebt Fló den Sturm jedoch knapp und wird dem Tode nahe an einem Strand Fjoreholms angespült. Dort liest Elja Mergursdóttir die Halbtote auf, pflegt sie wieder gesund und nimmt sie mit zum Thing des Röde Thjur. Da sie sich mit ihrem Leben Elja verpflichtet fühlt, schwört sie – mit Einverständnis von Eljas Lehensherrin Lukka Einardottir – Elja den Gefolgschaftseid und zieht mit auf die Fjoreborg, wo sie seitdem als Magd den beiden Frauen dient und auch mit für den Schutz der Fjoreborg zuständig ist.