Vestein

- Huskarl -

auch genannt: der Wachsame
Herkunft: Süden von Gotland
Spieler: Max

Vestein wurde als zweitältester Sohn eines Bondir im Süden von Gotland geboren. Als sein Vater vor dem Jarl und dem Thing in Ungnade gefallen ist, betraf dies auch seine beiden Söhne und die gesamte Familie.
Vestein entschied sich daraufhin, dass seine Zukunft nicht hier auf Gotland liegen würde, sondern er mehr von der Welt sehen wollte. Eine Welt welche er damals so maßlos von ihrer Größe unterschätzte.

Sein erstes Ziel war die Handelsstadt Paviken an der Westküste der Insel. Von hier aus wollte er nach Schweden übersetzen um seine Dienste einem dortigen Jarl anzubieten. Doch sein Ziel wurde ein vollkommen anderes als ein Händler ihm viel Silber versprach, wenn Vestein sich seiner Überfahrt nach Byzanz anschließen würde. Wie weit kann Byzanz schon sein, dachte er sich damals.
Der Händler hingegen war sehr zufrieden mit Vesteins unmittelbarer Zusage, da er einen gut ausgestatteten und nicht auf den Kopf gefallenen Karl mehr dabei hatte.
Vestein war 14 Monate mit dem Händler unterwegs. Er konnte sich auf der Reise als Krieger beweisen und ihm wurde nicht zu viel versprochen, als von Silber die Rede war. Vestein kam reicher aus dem Osten zurück als er es jemals erwartet hätte. Gleichzeitig aber auch sehr viel später.

Die nächste Zeit verbrachte Vestein in Haithabu, wo er Kontakte als Händler knüpfte und schnell bemerkte, dass etwas hier fast wertlos sein kann und am Ende der Welt in Silber aufgewogen wird. Und am Ende der Welt konnte sich jeder einfache Mann Dinge leisten, welche hier nur den wohlhabendsten Menschen vorbehalten waren.
Doch auch wenn Vestein womöglich im Handel sein Talent gefunden hat, trieb sein junges Blut in doch auf einen anderen Weg und er schwor Angar Jørnsson die Treue. Mit diesem ging er fortan auf Fahrt und eroberte zwei Jahre später mit dem Kriegerbund der Skabower die verlorene Heimat im Norden von Dänemark zurück.

Auf der großen Heerfahrt nach der Rückeroberung von Skagen wurde Vestein auf seinen Wunsch hin aus dem Eid an Jarl Angar entlassen. Er fuhr anschließend mit dem Röde Thjur nach Fjoreholm, da er als Freund der Sippe in den Plan eingeweiht wurde den Moorhof zurückzuerobern.
Die Rückeroberung gelang und Vestein ließ sich mit reichlich Silber dazu überreden den Moorhof bis zum Wintherting zu schützen. Doch sein Eid an den Bondir Katar sollte damit nicht enden.
Auf dem Winterthing des großen Heeres wollte Vestein schauen, welcher Weg für ihn der beste wäre. Einige große und bekannte Männer umwarben ihn, doch letztendlich band er sich ein weiteres Jahr an Katar.
Warum Katar fragten sich viele? Was willst du bei diesem Bondir im Moor? Was kann ein einfacher Bondir einem Mann wie dir schon bieten?
Doch Vestein hatte seine Gründe und so blieb er auf dem Moorhof, baute ihn wieder mit auf und sinnierte an nicht wenigen Abenden mit Katar über die Pläne was aus diesem Plätzchen mitten im Moor alles werden könnte.